24. Mai 2016

Über Uns

Tradition

Katholische Studentenverbindungen, wie auch die Waldmark eine ist, können auf eine große und vielfältige Tradition blicken. Man nehme einfach unser äußeres Erkennungszeichen, den Deckel (= Studentenmütze), sowie das dreifärbige Band. Die Farben dieser Erkennungszeichen sind von Verbindung zu Verbindung unterschiedlich. Das kann bei über 160 Vereinen im MKV (= Mittelschüler-Kartell-Verband) schon einmal kompliziert sein! Doch Die Traditionen von Band und Deckel sind nur die Spitze des Eisbergs. Wenn du noch mehr über unsere Traditionen lernen willst, schau einfach vorbei oder melde dich bei uns!

Geschichte

Seit es Universitäten gibt, gibt es Zusammenschlüsse von Studenten. Und aus solchen Zusammenschlüssen sind schlussendlich allerlei Arten von Studentenverbindungen entstanden. Mit einer langen und ereignisreichen Geschichte haben sich auch Studentenverbindungen einen Platz in der österreichischen Geschichte gesichert. Zum Beispiel 1848, als Arbeiter und Bürger gegen die Monarchie aufbegehrten, waren auch Studenten und somit auch Studentenverbindungen auf den Barrikaden um mehr Rechte für das Volk zu erkämpfen. In der Zeit des Nationalsozialismus waren alle Studentenverbindungen verboten und auch Mitglieder katholischer Studentenverbindungen wurden wegen ihres Engagements im Widerstand und für die katholische Kirche verfolgt. Nach dem Krieg halfen Mitglieder katholischer Verbindungen beim Wiederaufbau Österreichs mit. Der erste Bundeskanzler der 2. Republik und Vater des Staatsvertrags Leopold Figl war, neben zahlreichen anderen Verbindungen, auch Ehrenmitglied der Waldmark. Auch in jüngerer Vergangenheit engagieren sich Mitglieder im öffentlichen Leben und in österreichischen Politik.

Zukunft

Trotz einer Wahrung von Traditionen und einer langen Geschichte sind wir keineswegs verstaubt. Das Ruder hat bei uns die Jugend in der Hand und wird nach Kräften von den erfahrenen Mitgliedern unterstützt. Durch das frühe Übernehmen von Verantwortung kann man viel für das weitere Berufsleben lernen, wie zum Beispiel Kommunikation, Zusammenarbeit und Organisatorische Fähigkeiten. Dies zeigt sich auch deutlich durch das Engagement von Waldmärkern in vielen anderen Horner Vereinen wie zum Beispiel dem Absolventenverein der Horner Gymnasien, Sportvereinen und anderen Jugendvereinen.

Wir bieten mit der Bude einen Treffpunkt mit schüler-/studentenfreundlichen Getränkepreisen im Zentrum von Horn, wo man gemeinsam mit anderen seine Freizeit verbringen kann. Darüber hinaus hat man bei der Waldmark die Möglichkeit sich in gemütlicher Atmosphäre mit älteren Mitgliedern zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen. Weiters bekommt man bei uns schon in jungen Jahren die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und kann dadurch wichtige Soft Skills erwerben, die man in allen Lebenslagen brauchen kann.

Komm vorbei!

Im Regelfall ist unsere Bude jede Woche am Freitag und am Samstag offen. Wir freuen uns jederzeit über interessierte Gäste, die auf das eine oder andere Getränk vorbeischauen.